Trude Stolp-Seitz – Malerei als Fest

Die Malerin Trude Stolp-Seitz ist in Mannheim und Umgebung noch immer bekannt. Und viele erinnern sich sicher noch gut an die resolute, zupackende „Grande Dame“, die sich sehr energisch um Ausstellungen ihrer Arbeiten kümmern konnte. Einige Ihrer Werke sind jetzt online zu bestaunen.

Bis Mitte der 1960er Jahre blieb Trude Stolp-Seitz dem Gegenständlichen in ihrer Malerei treu. Danach änderte sie radikal ihren Malstil, und das Gegenständliche verschwand. Mit 77 Jahren zog sie in das katholische Altenheim Maria-Scherer-Haus in Mannheim-Rheinau, wo sie bis kurz vor ihrem Tod weitermalte. Ihre Arbeiten sind aktuell nicht nur dort zu sehen – sondern auch hier.

Wann:
Dauerausstellung

Wo:
Online

Kontakt:
Dr. Julia Spohr
Deutsche Digitale Bibliothek
Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Von-der-Heydt-Str. 16-18
10785 Berlin
Tel.: 030 / 266 411 432
E-Mail: geschaeftsstelle@deutsche-digitale-bibliothek.de

Kosten:
Keine

Gefördert aus Mitteln der Stadt und des Jobcenters Frankfurt am Main.

 

© - seniorenagentur-frankfurt.de