Sonderaktion Reloaded: Impfen mit Johnson & Johnson bis Ende Juli

Aufgrund der hohen Nachfrage ist eine Ad-hoc-Impfaktion mit dem Produkt von Johnson & Johnson in Frankfurt verlängert worden. Bis Ende Juli können sich Impfwillige im Impfzentrum Frankfurt immunisieren.

Wie die Stadt Frankfurt mitteilt, können sich alle Kurzentschlossene bis einschließlich Samstag, 31. Juli mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson im Impfzentrum Frankfurt immunisieren lassen. Die Aktion war bereits Anfang des Monats gestartet. „Unsere Sonder-Impfaktion Anfang Juli wurde von den Frankfurer*innen sehr gut angenommen. Wir freuen uns, dass wir aktuell vom Land Hessen so viel Johnson & Johnson-Impfstoff bekommen haben, dass wir weitere Sondertermine bis Ende des Monats anbieten können“, so der Leiter des Frankfurter Gesundheitsamts, Dr. Peter Tinnemann.

Bei der Impfung mit Johnson & Johnson ist ein vollständiger Impfschutz bereits durch eine einmalige Impfung gewährleistet. Der Impfschutz beginnt bei diesem Impfstoff etwa 14 Tage nach der Impfung. Das Angebot richtet sich an alle Bürger*innen ab 18 Jahren, die in Frankfurt gemeldet sind. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson grundsätzlich für Personen über 60 Jahren. Aber eine Impfung mit dem selbigen Impfstoff ist auch für Personen ab 18 nach individueller Risikoabwägung im Rahmen einer ärztlichen Aufklärung möglich. Die Anmeldung erfolgt über das stadteigene Terminland-Portal.

Aufgrund der großen Nachfrage kann es zu Wartezeiten kommen. Michael Heiland, Leiter des Frankfurter Impfzentrums sagt: „Das Impfzentrum Frankfurt läuft gerade unter Volllast. Deshalb ist es besonders wichtig, dass alle möglichst pünktlich zu ihren vereinbarten Terminen kommen. Termine, die nicht eingehalten werden können, bitte unbedingt absagen!“

Weiterführender Link:
Terminland

Gefördert aus Mitteln der Stadt und des Jobcenters Frankfurt am Main.

 

© - seniorenagentur-frankfurt.de